Hilfsnavigation

AK 1 - Umweltbildung

Der AK Umweltbildung möchte durch Beratung, Information und Förderung von Aktionen das bisherige Umweltbewusstsein stärken. Stand und Möglichkeiten der Umweltbildung in Vereinen und Schulen sind in zwei Umfragen ermittelt worden. Ein Arbeitsschwerpunkt lag im Bereich der Kindergärten; hierzu gehörten ein Aktionstag mit Informationen und Ausstellungen sowie jährliche Fortbildungen für Erzieherinnen (Anita Jung).

Bisherige Veranstaltungen u.a.:

  • Familienaktionstag zur Naturerfahrung, Altenhundem/Kickenbach
  • Naturerlebnistag für Familien in Saalhausen. Mitwirkende aus Saalhausen und der Arbeitskreis Umweltbildung stellten ein interessantes Programm speziell für Kinder zum Thema Wasser zusammen. mehr dazu
  • Unter Mitwirkung der Lokalen Agenda, Arbeitskreis Umweltbildung war LUMBRICUS, das Umweltmobil der Naturschutzakademie NRW in Lennestadt zu Gast. In Saalhausen untersuchten Kurse des Städtischen Gymnasiums Chemie und Biologie der Gewässer, in Grevenbrück vertiefte sich ein Biologiekurs Klasse 7 der Lessing-Realschule Grevenbrück im Waldboden mit seinen Bedingungen und Bewohnern.
  • November 2008: Errichtung von Schautafeln als Besucherinformation zu vorkommenden Bäumen und Sträuchern im Kurpark Saalhausen (Planerin: Frau Regina Stinn).
  • Im September 2012 fand auf Einladung des Arbeitskreis Umweltbildung der Lokalen Agenda Lennestadt ein Lennespaziergang für Familien statt. Unter dem Motto "Die Lenne lebt" wurden im Rahmen einer Gewässeruntersuchung Tiere und Pflanzen an und in der Lenne bestimmt.
  • Auf Einladung der Lokalen Agenda Lennestadt fand am im Juli 2013 eine Walderlebniswanderung für Familien statt. Ziel der rd. 4-stündigen Wanderung unter Leitung von Förster Herr Matthias Gürke waren die Rinsley-Felsen bei Saalhausen. Neben Aktionsspielen für die Kinder gab es für die Teilnehmer interessante Informationen zum Thema Wald. So wurde beispielsweise der Ph-Wert eines Bachs bestimmt und die Funktionen des Waldes für den Menschen erläutert. Spannende Entdeckungen zur Naturverjüngung, Tierwelt, den vorkommenden Arten - wie den Greifvögeln -, ihre Lebensweise und ihren Anpassungen folgten. Baumarten, Holznutzung und verschiedene Waldtypen lernten die Teilnehmer ebenfalls kennen. Und auch beim Tierquiz wurden die Kenntnisse der Teilnehmer erweitert. Das Erklettern der Felsen stellte für alle schließlich den sportlichen Höhepunkt dar. Eine voll und ganz gelungene Veranstaltung, bei der die Teilnehmer mit der Sonne um die Wette strahlten.
  • Die 3-stündige Walderlebniswanderung mit Förster Matthias Gürke zu den Rinsleyfelsen in Saalhausen fand auch 2014 wieder statt. Viel Wissenswertes über den Wald konnten die Teilnehmer bei der Wanderung erfahren. So wurde beispielsweise das Wasser eines Teichs untersucht und Interessantes über Fichtenzapfen und Holznutzung erläutert. War die Wanderung noch ohne Regen, fiel das Lagerfeuer leider regenbedingt sehr kurz aus. Trotzdem waren sich alle einig: das war eine gelungene Veranstaltung.
  • Auch in 2015 wurde auf Initiative der Lokalen Agenda Lennestadt - erstmals in Zusammenarbeit mit der Ferienspaßaktion der Stadt Lennestadt – eine Walderlebniswanderung angeboten. Unter fachmännischer Leitung von Förster Herrn Matthias Gürke fand sie am 31. Juli statt. „Höhepunkt“ waren wieder die Rinsley-Felsen bei Saalhausen. Dank des phantastischen Wetters und der Begeisterung der Teilnehmer wurde es für alle eine lohnende Veranstaltung. Die 26 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekamen im Laufe der Wanderung viele umfangreiche Informationen und Beispiele zu den Themen Wald, Greifvögeln und anderen Waldbewohnern. Durch verschiedene Aktionen wie Holz-Quiz, Schatzsuche, Fang-, Suchspiel u.a. war dies für Kinder und Erwachsene ein abwechslungsreiches und interessantes Angebot. Die „Mühen“ wurden zur Freude aller am Abend mit Würstchen und kühlen Getränken belohnt (Einige Eindrücke dazu in der Bildergalerie).
  • Am 28. April 2016 informierte auf Initiative des Arbeitskreises Umweltbildung der Lokalen Agenda Lennestadt die Verbraucherzentrale NRW über Speichersysteme für Solarstrom. Herr Dr. Georg Brune vermittelte dazu im Rathaus der Stadt Lennestadt in seinem Vortrag den zahlreich erschienenen Besuchern sowohl grundlegende als auch weiterführende Informationen rund um dieses Thema.
  • Bei bestem Wetter fand im Mai 2016 unter fachkundiger Leitung von Naturpädagogin Frau Liesel Kipp eine botanische Exkursion durch den Stadtwald in Grevenbrück statt. Neben Erkennungsmerkmalen, Erläuterungen zu Wirkungsweisen von Kräutern sowie „Verköstigung“ vieler Pflanzen aus der Vorratskammer der Natur ließen sich die Teilnehmer von dieser in ihren Bann ziehen. Mit der Entdeckung verschiedener Pflanzen galt es, die Sinne zu schärfen. Beim Lauschen einiger Sagen durften auch selbsthergestellte Liköre probiert werden. Aus gesammelten Pflanzen und Blüten wurde eine Karte dekoriert, bevor zum Abschluss an der SGV-Hütte von Frau Kipp in gemütlicher Runde eine köstliche Bärlauchsuppe gereicht wurde. Alle waren sich einig, dass es sich um eine gelungene Veranstaltung gehandelt hat, die auf jeden Fall wiederholt werden sollte (Einige Eindrücke dazu in der Bildergalerie).
  • An einigen Dienstagabenden fanden unter Leitung von Kräuterpädagogin Gudrun Hieber auch im Frühjahr 2016 abendliche Parkspaziergänge für Naturinteressierte durch das vielfältige, bunt blühende Hofwiesental zwischen Kirchveischede und Bilstein statt. Neben Erläuterungen zur Entstehung von Feuchtwiesen sowie deren Merkmale gab es Hinweise zu der großen Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren, die diesen Lebensraum schützenswert macht. Ein besonderes Merkmal ist die Vielzahl unterschiedlicher Standortbedingungen wie Wald, Gebüsch, Teiche und Bach. Typische Pflanzen unserer Feuchtwiesen sind der rosa blühende Wiesenknöterich sowie der Frauenmantel. Schön anzusehen sind auch die roten Kuckuckslichtnelken und am Wasser die gelbblühenden Sumpfdotterblumen. Zu finden sind auch die eher seltenen Seggenarten. Beim Spaziergang bestimmten die Teilnehmer zahlreiche typische Feuchtwiesenpflanzen und erhielten dazu hilfreiche Tipps zur Verwendung der Kräuter in Haus und Küche (Einige Eindrücke dazu in der Bildergalerie).

  • An der SGV-Hütte Oberelspe fand im Sommer 2016 ein Wildkräuternachmittag statt. Unter Leitung der Naturpädagogin Frau Liesel Kipp wurde den zahlreich teilnehmenden Erwachsenen sowie Kindern interessantes Wissen zu vielen Wildkräutern, wie z.B. Girsch, Klettenlabkraut, Spitzwegerich, Vogelmiere, Schafgarbe, Brennnessel u.v.m., vermittelt. Wissbegierig und voller Tatendrang machten sich die Teilnehmer/-innen mit Körben, Schaufeln und weiterem Werkzeug auf die Suche nach wildwachsenden Kräutern. Im Anschluss wurden aus der Ernte kulinarische Köstlichkeiten wie z.B. kandierte Rosenblüten, Brennnessel-Chips, Pesto, Smoothies, schokolierte Minzblättchen, Kaffee aus Löwenzahnwurzeln u.a. bereitet. Die Herstellung und der Verzehr waren für alle eine tolle Erfahrung und ein besonderer Genuss (Einige Eindrücke dazu in der Bildergalerie).

  • In Gleierbrück fand ebenfalls im Sommer 2016 eine Nachtwanderung mit dem Förster Herr Matthias Gürke statt. Die Wanderung führte über den Waldlehrpfad in Richtung Saalhausen. Zu Beginn stellte Herr Gürke den zahlreich teilnehmenden Kindern und Erwachsenen in den heimischen Wäldern lebende Tiere der rollenden Waldschule vor und gab dazu viele Informationen. Nach Einbruch der Dunkelheit begab sich die Gruppe auf die abenteuerliche Wanderung, bei der Waldspiele für zusätzliche Spannung sorgten. Dank der wechselhaften Witterung konnten auch einige Waldbewohner wie Feuersalamander, Kröten und Laufkäfer entdeckt werden. Der Abend klang bei einem Lagerfeuer mit Getränken und Würstchen aus (Einige Eindrücke dazu in der Bildergalerie).

 

Dokumente:

Veranstaltungskalender Naturerlebnis und Umweltbildung 2017

 

Nächste Besprechung

Eine gemeinsame Besprechung aller Arbeitskreise fand am Donnerstag, 29. September 2016 statt. Der Termin für die nächste Besprechung steht noch nicht fest.

Ansprechpartner

Thomas-Morus-Platz 1
57368 Lennestadt Externer Link: Google Maps
Telefon 02723 608-104
Fax 02723 60899-104
Symbol E-Mail E-Mail und Formular
Raum Raum 132
Symbol Visitenkarte Adresse exportieren