Hilfsnavigation

Volltextsuche



									
						

Großes Interesse an Lennestadt2030


Plakat_LE2030
Zukunft gestalten - Lennestadt 2030

www.lennestadt2030.de

Über 100 interessierte Bürgerinnen und Bürger nahmen an der Auftaktveranstaltung Lennestadt 2030 im Grevenbrücker KulturBahnhof am Mittwochabend teil. Lennestadt zukunftsfähig zu machen und als attraktiven Arbeits- und Lebensraum zu erhalten und weiterzuentwickeln ist das Ziel dieses innovativen Projektes. Helfen soll dabei Professor Dr. Rainer Zimmermann von der Hochschule Düsseldorf. Er wird den Prozess wissenschaftlich und konzeptionell begleiten. Außerdem wird die Düsseldorfer Agentur Nexd mit den Geschäftsführern Marvin Hüttermann und Tim Sluiters die technische und gestalterische Seite des Projektes übernehmen. Dreh- und Angelpunkt ist zunächst die eigens entwickelte Website www.lennestadt2030.de, auf der sich alle Zukunftsinteressierten informieren, über Ideen abstimmen und eigene Vorschläge einbringen können.

Auftaktveranstaltung Lennestadt2030 im KulturBahnhof
Auftaktveranstaltung Lennestadt2030 im KulturBahnhof

Drei Themenfelder wurden von Prof. Dr. Zimmermann und Nexd bereits vorgeschlagen, die in Lennestadt umgesetzt werden könnten. Diese Ideen sind aber nicht verbindlich sondern sollen zu eigenen kreativen Gedanken anregen.

Ein Thema ist „smart city“ mit dem Stichwort „Vernetzung“. Kostenfreies W-lan, eine City-App oder Onlineplattformen sind hier u.a. als Ideenvorlage zu finden. Beim „social club“ steht das Miteinander in der Stadt im Vordergrund. Denkbar sind hier zusätzliche ehrenamtliche Angebote oder auch ein „Lenne-Spa“ zur touristischen und architektonischen Aufwertung der Stadt. „Green gold“ zielt auf die natürlichen Ressourcen der Stadt ab. Schöne Natur, gute Luft – die Idee Lennestadt als Gartenstadt mit vielen gepflegten Grünanlagen, einem kulinarischen Angebot im Bio- und Veggibereich und mit Blick auf die Energiebilanz zu etablieren bietet sich.

Ein halbes Jahr werden nun auf der Website Ideen bzw. Gefällt-mir- oder Gefällt-mir-nicht-Angaben gesammelt, so dass zum Jubiläumsjahr 2019 erste Ziele für die Zukunft von Lennestadt vorgestellt werden können. Die konkreten Umsetzungen der Projekte stehen noch nicht im Vordergrund. Für die Finanzierung sind viele Möglichkeiten geboten, sei es über Investoren und Sponsoren oder über Ideen, die sich selbst tragen bzw. sogar Gewinn einbringen.

In der anschließenden Diskussionsrunde gingen Prof. Dr. Zimmermann und Bürgermeister Stefan Hundt auf die Bedenken, Vorschläge und Fragen der Anwesenden ein. Als Fazit kann festgehalten werden, dass Lennestadt nur gemeinsam mit allen Orten den Sprung in die Zukunft gelingen kann.