Hilfsnavigation

Volltextsuche



									
						

IKEK - Integriertes Kommunales Entwicklungskonzept

Fragebogen IKEK

Die Stadt Lennestadt steht in den kommenden Jahren vor vielfältigen Herausforderungen, wie z.B. Verbesserung der Lebensqualität, Pflege des Ortsbildes und der Attraktivität, Veränderungen im Bereich des Einzelhandels und Folgen des demographischen Wandels. Diese und weitere Zukunftsaufgaben sollen möglichst bald gezielt angegangen werden.

Zuvor aber wird eine Gesamtstrategie für die insbesondere städtebauliche Entwicklung der Stadt und der einzelnen Stadtteile in Form eines IKEK (IntegriertesKommunalesEntwicklungsKonzept) aufgestellt. Die Erarbeitung eines guten Konzepts setzt eine intensive Beteiligung der Bevölkerung und der Vereine voraus. In der ersten Phase sind Stadtteilrundgänge sowie Stadtteilwerkstätten geplant, um unmittelbar Ihre Ideen und Hinweise auf Projektansätze aufzunehmen.

Nach aktuellsten Informationen aus dem Ministerium sollen zukünftig auch ohne Vorlage eines IKEK Fördermittel für private Investitionen im Bereich »Integrierte ländliche Entwicklung« beantragt und genutzt werden können. Dennoch möchte ich Sie als Bürger der Stadt zur Teilnahme am Prozess besonders herzlich einladen. Ihre Anregungen sollten bei der Erstellung einer fundierten Strategie für die weitere Entwicklung der Stadt Lennestadt nicht fehlen.

Jedes Mitglied Ihres Haushalts kann bzw. sollte einen eigenen Bogen absenden, damit alle Generationen eine Stimme haben! Bitte nehmen Sie sich die Zeit! Bei Bedarf kann der Fragebogen auch auf Anfrage als Ausdruck zugesandt werden.

Zu den Stadtteilrundgängen und -werkstätten im Anschluss an die Fragebogen-Aktion möchte ich Sie ebenfalls schon heute herzlich einladen; bitte achten Sie auf die Ankündigungen in der örtlichen Presse und auf dieser Seite.

IKEK-Prozess in drei Schritten


IKEK-Auftaktä

Eingeläutet wurde der Lennestädter IKEK-Prozess mit einer Auftaktveranstaltung am 14.03.2018 im Rathaus Lennestadt, an der viele interessierte Bürgerinnen und Bürger teilnahmen. Während der Veranstaltung wurden Details zum weiteren Verfahren und Zeitplan bekanntgegeben, die entsprechenden Unterlagen finden Sie hier.

Drei Phasen wird der Prozess durchlaufen, bis das Konzept fertig ist. Die Präsentation des finalen IKEK ist für November/Dezember 2018 geplant.

Bestandsanalyse

Zunächst steht die Bestandsanalyse an: Stärken und Schwächen aller Ortsteile und der Gesamtgemeinde zu identifizieren und in Ortsteilprofilen zusammenzufassen. Dazu wird seit dem 15.03.2018 eine Online-Befragung durchgeführt. Die Stadt Lennestadt hofft auf eine rege Teilnahme. Im April und Mai finden Rundgänge und anschließende Workshops in allen Ortsteilen statt. Die Ergebnisse werden in einem öffentlichen Forum präsentiert.

Leitbild enwickeln

In Phase 2 wird aus den Erkenntnissen der Bestandsanalyse ein Leitbild entworfen: Entwicklungsziele werden definiert, erste Projektideen formuliert. Auch diese Phase wird in ein öffentliches Forum münden, um die Bevölkerung gestaltend Einfluss nehmen zu lassen. Phase 2 soll bis zu den Sommerferien 2018 abgeschlossen sein.

Projektideen umsetzen

Die dritte Phase wird die Umsetzung der erforderlichen Schritte einleiten: Projektideen werden intensiv ausgearbeitet, Leit- und Startprojekte in Angriff genommen. Auch am Ende dieser Phase wird ein öffentliches IKEK-Forum stattfinden. Zum Abschluss folgen eine letzte zentrale Veranstaltung sowie die politische Diskussion und Beschlussfassung zum IKEK.

Die kommenden Wochen und Monate bieten die großartige Chance, sich direkt und aktiv in die Ortsentwicklung einzubringen.

Die Themenfelder des Lennestäder IKEK:

IKEK Zukunftsplan

Als Querschnittsaspekt bei allen Themen zu berücksichtigen sind Klimaschutz, Flächenreduzierung, demografischer Wandel und Teilhabe (Integration, Barrierefreiheit, Inklusion…).

Kompetente Begleitung

Unterstützung erfährt die Stadt Lennestadt durch zwei Fachbüros: die Arbeitsgemeinschaft der Büros „MSP ImpulsProjekt“ aus Breckerfeld und der „Arbeitsgruppe Stadt GbR“ aus Kassel. Ihre Aufgabe ist es, den Prozess hin zum fertigen IKEK zu moderieren.

Bisheriges Verfahren

Im November 2017 gab der Ausschuss für Stadtentwicklung und Bauen der Stadt Lennestadt grünes Licht, dass nach Bewilligung von Fördermitteln ein Fachbüro die Kommune bei der Erstellung eines IKEK unterstützen darf.

Im Dezember 2017 hat die Bezirksregierung einen Zuschuss in Höhe von rund 25.000 Euro zu den Kosten für die Erstellung des IKEK Lennestadt bewilligt. Die Stadt Lennestadt erteilte anschließend den Planungsauftrag an die beiden Fachbüros.

Thomas-Morus-Platz 1
57368 Lennestadt Externer Link: Google Maps
Telefon 02723 608-611
Fax 02723 60899-611
Symbol E-Mail E-Mail und Formular
Raum Raum 320
Symbol Visitenkarte Adresse exportieren
Thomas-Morus-Platz 1
57368 Lennestadt Externer Link: Google Maps
Telefon 02723 608-612
Fax 02723 60899-612
Symbol E-Mail E-Mail und Formular
Raum Raum 311
Symbol Visitenkarte Adresse exportieren