Hilfsnavigation

Volltextsuche



									
						

Mit dem Mut von Thomas Morus in das neue Jahr

ThomasM

Die wachsende Anzahl an Besucherinnen und Besucher am Mittwochabend im Lennestädter Rathaus zur ersten Sitzung des Rates spricht für sich. Die besinnliche, traditionelle Sitzung zum Gedenken an Thomas Morus und offene Bürgerbegegnung wurde in bewährter Form mit einer ökumenischen Andacht mit Pfarrer Dieter Koke und Pfarrer Martin Behrensmeyer im Foyer des Rathauses begonnen.

Beim offiziellen Festakt im Ratssaal begrüßte Bürgermeister Stefan Hundt die Anwesenden und stellte fest:“ Uns geht es gut“. Alle Bereiche in Lennestadt haben einen Aufwärtstrend. Eine erfreuliche Zahl ist da u.a. die Anzahl der Neugeborenen in Lennestadt, die sich von 201 in 2016 auf 270 in 2017 gesteigert hat. Die zentralen Herausforderungen in 2018 sieht Bürgermeister Hundt vor allem im Integrationskonzept und in der Digitalisierung. Zur digitalen Zukunft kündigte der Bürgermeister eine umfangreiche Befragung der Bevölkerung an unter dem Motto „Lennestadt 2030“.

Die Festrede wurde von Dr. Mohammad Heidari gehalten. Dr. Heidari ist Konflikt- und Friedensforscher, Autor und Hochschuldozent und Entwickler des Waik®-Konzeptes. Er stellte sich die Frage, was ihn als Muslim mit dem Humanist, Staatsmann und Märtyrer Thomas Morus verbindet. Sein Fazit, alle Muslime, alle Menschen können von Thomas Morus Mut und Zivilcourage lernen. Einen Vergleich zog er in der muslimschen Welt u.a. mit dem persischen Arzt und Apotheker Attar, der sich im 13. Jahrhundert nicht vor der Tyrannei beugen wollte und für seine Überzeugungen starb. Mut, Respekt, Mitgefühl und auch Humor sind für Dr. Heidari wichtig, um viel Positives zu bewirken und einvernehmlich zu leben.

Nach seiner Rede folgte der Eintrag in das Goldene Buch der Stadt. Im Anschluss stand die Erneuerung der öffentlichen Verpflichtung der Stadtverordneten, geleitet von Eugen Wörsdörfer, auf dem Programm.

Musikalisch begleitet wurde der Festakt von der Musikschule Lennestadt/Kirchhundem mit Peter Autschbach sowie Sabine Kühnlich. Beim anschließenden Imbiss und Umtrunk, serviert von Schülerinnen der Janusz-Korczak-Schule in Grevenbrück, bot sich für die Anwesenden noch die Gelegenheit zum Gespräch.

Highslide JS
Bürgermeister Stefan Hundt
Highslide JS
Dr. Mohammad Heidari
Highslide JS
Dr. Heidari trug sich in das Goldene Buch der Stadt ein
Highslide JS
Die Stadtverordneten erneuerten ihr Gelöbnis
Highslide JS
Musikalische Begleitung durch Sabine Kühnlich und Peter Autschbach