Hilfsnavigation

Volltextsuche



									
				 		

Aktuelles zur Ratssitzung


Die letzte Sitzung des Rates der Stadt Lennestadt fand am Mittwoch, 27. September 2017 statt. Folgende Beschlüsse wurden u.a. beraten und gefasst:

Der Rat hat der Bestellung von zwei vorgeschlagenen neuen Ersatzschriftführer/innen für die Ausschüsse Stadtentwicklung und Bauen sowie Stadtwerke und Tiefbau zugestimmt. (Vorlage)

Des Weiteren nahm der Ausschuss den Zeitplan für die Haushaltsberatungen 2018 zustimmend zur Kenntnis. (Vorlage)

Bei der Schulentwicklungsplanung der Stadt Lennestadt im Primarbereich kam es zu folgendem Entschluss: (Vorlage)

1. Alle Grundschulstandorte im Stadtgebiet Lennestadt bleiben erhalten. Die Eltern können ihre Kinder an allen Grundschulstandorten für das Schuljahr 2018/19 anmelden.

2. Der Grundschulverbund katholische Grundschule St. Agatha mit dem zweizügigen Hauptstandort Altenhundem und dem einzügigen Teilstandort Bilstein wird fortgeführt.

3. Der Grundschulverbund katholische Grundschule Franziskus mit dem Hauptstandort Meggen und dem Teilstandort Maumke wird fortgeführt.

4. Die Gemeinschaftsgrundschule Marienschule Saalhausen wird als selbstständiger Grundschulstandort fortgeführt.

5. Der Grundschulverbund Gemeinschaftsgrundschule St. Nikolaus mit dem zweizügigen Hauptstandort Grevenbrück und dem einzügigen Teilstandort Oedingen wird zum Ende des Schuljahres 2017/18 (31.07.2018) aufgelöst.

6. Der Teilstandort Oedingen wird mit Beginn des Schuljahres 2018/19 (01.08.2018) als einzügiger Teilstandort mit der katholischen Grundschule St. Jakobus (zweizügiger Hauptstandort Elspe) in einem Grundschulverbund geführt.

7. Die Gemeinschaftsgrundschule St. Nikolaus in Grevenbrück wird mit Beginn des Schuljahres 2018/19 (01.08.2018) als selbstständiger Grundschulstandort fortgeführt.

Der Rat der Stadt Lennestadt fordert die Schulleitungen der Standorte Elspe, Saalhausen und Grevenbrück auf, den Bedarf für die Offene Ganztagsbetreuung abzufragen und das Ergebnis dem Schulträger zur Verfügung zu stellen.

Der Rat der Stadt Lennestadt hat das vorliegende Klimaschutzkonzept für Lennestadt beschlossen und zur Umsetzung des Klimaschutzkonzepts einen Klimaschutzmanager mit einer halben bzw. einer Stelle einzustellen. Außerdem wird zur Umsetzung des Klimaschutzkonzepts und Unterstützung des Klimaschutzmanagers sowie zur Beratung der Stadt die Teilnahme am european energy award für weitere vier Jahre zugestimmt. (Vorlage)

Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Bauen der Stadt Lennestadt hat den Lärmaktionsplan für die Stadt Lennestadt beschlossen. (Vorlage)

Der Ausschuss stimmte der Änderung des Bebauungsplanes „Schönefeld“ in Elspe zur. Darüber hinaus wurde der Offenlage und der Aufhebung des Planes „Sillwecke“ in Oedingen zugestimmt. (Vorlage "Schönefeld" / Vorlage "Sillwecke")

Außerdem nimmt der Rat den Finanz-Zwischenbericht zum 30. Juni 2017 zur Kenntnis. (Vorlage)

 

Ausführlichere Informationen und Termine der Ausschuss- und Ratssitzungen finden Sie unter http://www.lennestadt.de/Politik.