Sprungziele
Seiteninhalt

„Heimatpreis“ wird auch im Jahr 2021 vergeben

Gesucht werden kreative Ideen aus unseren Dörfern

Foto Stadt Lennestadt, mit 3.000,- € kann der Förderverein Bergbaudenkmäler vieles rund um den Siciliaschacht leisten. V.l.n.r. Bürgermeister Tobias Puspas, Gottfried Spieß, Willi Wolter
Foto Stadt Lennestadt, mit 3.000,- € kann der Förderverein Bergbaudenkmäler vieles rund um den Siciliaschacht leisten. V.l.n.r. Bürgermeister Tobias Puspas, Gottfried Spieß, Willi Wolter
Vereine aufgepasst: Der finanziell attraktive Heimatpreis wird auch in diesem Jahr vergeben Ab sofort können sich Interessierte aus den Orten im Rathaus bewerben und die Kriterien erfragen.

Der mit 5.000,- € dotierte Preis wurde 2020 bereits zum zweiten Mal vergeben. Der Förderverein Bergbaudenkmäler Meggen freute sich über 3.000,- € für die Vereinskasse. 1.500,- € gingen an die OT Grevenbrück bzw. das Kulturkartell und die KfD Elspe freute sich über 500,- € Alle Gewinner freuen sich darauf, mit diesem Geld weitere Projekte in ihren Vereinen und Dörfern umsetzen zu können.

5.000,- € stehen bereit – Kein bürokratischer Aufwand

Diese Wertschätzung wird es – allen Besonderheiten zum Trotz - auch in diesem Jahr geben. Martin Steinberg, Bereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit, Kultur im Rathaus der Stadt Lennestadt: „Viele unserer Vereine haben in den letzten beiden Jahren finanzielle Einbußen hinnehmen müssen. Aber alle haben die besonderen Herausforderungen kreativ angenommen. Bewerbt Euch, bewerben Sie sich bis 31. Oktober beim Bürgermeister der Stadt Lennestadt. Es gibt keine Themenvorgaben seitens der Landesregierung, es müssen keine seitenlangen Formulare ausgefüllt werden. Es ist egal, ob sich ein Verein oder eine Einzelperson bei uns meldet. Jede und jeder beantwortet die Frage: ,Was bedeutet Heimat für mich?´ anders. Es geht darum, ehrenamtliches, verbindendes Engagement in unseren 42 Ortsteilen sichtbar und erlebbar zu machen. Vielleicht fallen einem ja gerade in der bevorstehenden Urlaubszeit gute Ideen ein.“

Fördermittelgeber ist die nordrhein-westfälische Landesregierung. Ina Scharrenbach, als zuständige Ministerin: „Mit dem „Heimat-Preis“ rücken wir herausragendes Engagement in den Fokus der Öffentlichkeit. Es soll eine Wertschätzung für die geleistete Arbeit sein.“

Weitere Infos:

Nach Ende der Bewerbungsfrist trifft der Rat der Stadt Lennestadt die Entscheidung auf Vorschlag der Jury. Dieser Jury gehören neben dem Bürgermeister je ein Vertreter/Vertreterin der im Rat vorhandenen Fraktionen sowie der Stadtheimatpfleger an. Das Preisgeld in Höhe von 5.000,- € kann auf bis zu drei Projekten aufgeteilt oder abgestuft werden.

Ansprechpartner:

Martin Steinberg

Öffentlichkeitsarbeit, Kultur
Bereichsleiter

Thomas-Morus-Platz 1
NRW-57368 Lennestadt

M.Steinberg@lennestadt.de
+49 2723 608 99 410
+49 2723 608 410
www.lennestadt.de
Raum: 144