Sprungziele
Seiteninhalt

IKEK-Logo
IKEK-Logo

Integriertes Kommunales Entwicklungskonzept

Aktuell:

Projektskizze (ausfüllbar) Einreichen der Vorschläge bis zum 17.09.2018.
Ergebnisse Fragebögen und Ortsrundgänge

Die Stadt Lennestadt steht in den kommenden Jahren vor vielfältigen Herausforderungen, wie z.B. Verbesserung der Lebensqualität, Pflege des Ortsbildes und der Attraktivität, Veränderungen im Bereich des Einzelhandels und Folgen des demographischen Wandels. Diese und weitere Zukunftsaufgaben sollen möglichst bald gezielt angegangen werden.

Hervorragende Beteiligung bisher, sowohl anzahlmäßig als auch inhaltlich zur Benennung der Maßnahmenbereiche für die Dorfentwicklung.

Die kommenden Wochen und Monate bieten die großartige Chance, sich direkt und aktiv in die Ortsentwicklung einzubringen.

IKEK-Prozess in drei Schritten

1. Schritt: Bestandsanalyse
Stärken und Schwächen aller Ortsteile und der Gesamtgemeinde werden identifiziert und in Ortsteilprofilen zusammengefasst. Dazu wurde eine Online-Befragung durchgeführt, die mit 1150 zurückgemeldeten Fragebögen einen hervorragenden Überblick bieten. Im April und Mai fanden Rundgänge und anschließende Workshops in 14 Ortsteilen mit interessierten Bürgern und zwei ganztägigen Bereisungen der kleineren Dörfer (teilweise mit Vertretern der Dorfgemeinschaften) mit insgesamt mehr als 200 Teilnehmern statt.

2. Schritt: Leitbild entwickeln

Präsentation Ergebnisse IKEK Halberbracht
Präsentation Ergebnisse IKEK Halberbracht

Die Präsentation der gesamtkommunalen Auswertung erfolgte am 01.08.2018 im Ersten Forum IKEK in der Schützenhalle in Haberbracht mit „fast neunzig“ (86) Teilnehmern aus 21 Ortsteilen der Stadt.

Die Schwerpunktsetzung in den bisher identifizierten Maßnahmenbereichen wurde mit Beteiligung aller Anwesenden zur Festlegung der zukünftigen IKEK-Handlungsfelder für dir Projekte vorgenommen.

Jetzt wird aus den Erkenntnissen der Bestandsanalyse ein Leitbild entworfen. Die Lennestädter Dorf-Entwicklungsziele werden definiert, erste Projektideen sind bereits formuliert.

Anschließend wurde das Projektskizzen-Formular detailliert vorgestellt mit der Bitte um Einreichen der Vorschläge bis zum 17.09.2018.

Die Auswertung der Fragebögen und der Ortsrundgänge können Sie hier einsehen.

Projektskizze (ausfüllbar)

Als Grundlage und Arbeitshilfe für die Projektfindung und deren Gewichtung werden den Dorfgemeinschaften die ortsteilbezogenen Ergebnisse aus Fragebögen und Rundgängen durch das Planungsbüro zeitnah zur Verfügung gestellt.

Als Querschnittsaspekt bei allen Themen zu berücksichtigen sind Klimaschutz, Flächenreduzierung, demografischer Wandel und Teilhabe (Integration, Barrierefreiheit, Inklusion…).

3. Schritt: Projektideen umsetzen
Die dritte Phase wird die Umsetzung der erforderlichen Schritte einleiten: Die eingebrachten Projektideen werden intensiv ausgearbeitet und den Maßnahmebereichen zugeordnet, Leit- und Startprojekte gewichtet. Auch am Ende dieser Phase wird ein öffentliches IKEK-Forum stattfinden. (Voraussichtlich Ende September auch in Halberbracht).

Zum Abschluss folgen eine letzte zentrale Veranstaltung sowie die politische Diskussion und Beschlussfassung. Die Präsentation des finalen IKEK ist für November/Dezember 2018 geplant.

Kompetente Begleitung

Unterstützung erfährt die Stadt Lennestadt durch zwei Fachbüros: die Arbeitsgemeinschaft der Büros „MSP ImpulsProjekt“ aus Breckerfeld und der „Arbeitsgruppe Stadt GbR“ aus Kassel. Ihre Aufgabe ist es, den Prozess hin zum fertigen IKEK zu moderieren.

Ansprechpartner im Rathaus:

Michael Trilling

Stadtplanung und Bauordnung

Thomas-Morus-Platz 1
NRW-57368 Lennestadt

M.Trilling@lennestadt.de
+49 2723 608 99 611
+49 2723 608 611
www.lennestadt.de
Raum: 320


Sabine Hengstebeck

Stadtplanung und Bauordnung / Untere Denkmalbehörde

Thomas-Morus-Platz 1
NRW-57368 Lennestadt

s.hengstebeck@lennestadt.de
+49 2723 608 99 612
+49 2723 608 612
www.lennestadt.de
Raum: 311

Bisheriges Verfahren

Informationen zum bisherigen Verfahren erhalten Sie hier.