Sprungziele
Seiteninhalt

Anfahrt

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Museum der Stadt Lennestadt

im Alten Amtshaus

Museum_Außenaufnahme
Museum_Außenaufnahme

Moderne Zeiten - Vom Leben im Sauerland 1850 - 1955

Unter diesem Titel zeigt das Museum der Stadt Lennestadt die Geschichte der Orte und Landschaften, die heute zu Lennestadt gehören. Das Thema der ständigen Ausstellung ist die spannende Geschichte dieser ländlichen Region von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die 1950er Jahre. Ausgangspunkt ist der Bau der Ruhr-Sieg-Eisenbahn im Jahre 1861, der Beginn des Industriezeitalters in den Dörfern an Lenne, Veischede und Elspe. Über 400 Fotos und Ausstellungsstücke sowie erläuternde Texte laden ein, dieses Stück Heimatgeschichte neu- und wiederzuentdecken.

Flyer “Moderne Zeiten“

Museumskurzführer: Moderne Zeiten - Vom Leben im Sauerland 1850 - 1955. Ein Rundgang durch die Ausstellung. Susanne Falk. Lennestadt 2014. 34 S.

 

360 Grad virtueller Rundgang durch das Museum

Themenbereiche der Dauerausstellung:

  • Der Bau der Ruhr-Sieg Eisenbahn
  • Bergbau und Industrie
  • Zuwanderer, "Mondschein-Bauern" und Sozialpolitik
  • Die Technik des Fortschritts
  • Neue Schulen, neue Geschäfte und die ersten Touristen
  • Familie, Kirche, Vereine
  • Der Erste Weltkrieg
  • Modernes Leben
  • Heimatbewegung und Kunst
  • Das Ende der Weimarer Republik
  • Nationalsozialismus
  • Nachkriegsjahre

 

Weitere Links zu Museen und Portalen:

 

KulturBahnhof Grevenbrück


Bahnhof Grevenbrück
Bahnhof Grevenbrück
Logos_BahnhofGrevenbrück
Logos_BahnhofGrevenbrück
Aktuelle Termine
Die Ausstellungen können zu den Zeiten des EssBahnhofes besichtigt werden:
Mi.-Sa. ab 17.30 Uhr, So. ab 11.30 Uhr
Der Bahnhof in Grevenbrück

Zum KulturBahnhof in Grevenbrück gehören der EssBahnhof und der MuseumsBahnhof. Während im Restaurant Gäste kulinarisch verwöhnt werden, bietet ein anderer Teil des Bahnhofs Platz für Veranstaltungen, Ausstellungen, Feierlichkeiten und vieles mehr. Der Bahnhof verfügt insgesamt über drei Geschosse. Zum Bahnhof gehört ebenfalls ein wundervoll eingerichtetes Trauzimmer, indem man sich das Jawort geben kann.

Das Bahnhofsgebäude ist 1862 im sogenannten Tudorstil erbaut und wird mit einem ehemaligen Uhrentürmchen verziert. Die Erweiterung des Bahnhofs über die Jahre weist durch die verwendeten Materialien auf die jeweilige Entstehungszeit hin. Seit 1991 steht der Kulturbahnhof unter Denkmalschutz. Das Gebäude ist außerdem barrierefrei.

Die Räume des KulturBahnhofs können angemietet werden.

Technische Ausstattung

Skizze Erdgeschoss

Skizze Obergeschoss

Ansprechpartnerin Vermietung:

Karin Seidenstücker

E-Mail
+49 2723 608 403
Raum: 137