Sprungziele
Seiteninhalt

Breitband in Lennestadt

Die Digitalisierung in allen Lebensbereichen schreitet unaufhaltsam voran. Kann sich einer von uns noch ein Leben ohne Handy, Computer und Internet vorstellen? Wohl kaum. Video-Streaming, Home-Office, Home-Schooling, Tele-Medizin - das sind nur einige Schlagworte. In den vergangenen zwei Jahren hat die Pandemie der Digitalisierung großen Vorschub geleistet, wir mussten alle viel dazu lernen. Und was kommt in Zukunft noch?

Eine stabile Glasfaserinfrastruktur gehört daher zur Daseinsvorsorge genauso wie die Wasserversorgung oder die Stromversorgung.

Auf dieser Seite halten wir Sie über den Fortschritt des Glasfaserausbaus in Lennestadt auf dem Laufenden.

Ihre Ansprechpartner sind:

Herr Heiko Kitscha, Tel. 02723/608-204

Herr Wolfgang Schröder, Tel. 02723/608-101

Zentrale E-Mail-Adresse für Fragen rund um die Breitbandversorgung: breitband@lennestadt.de 

Aktuelles:

05.08.2022 - Deutsche Glasfaser beginnt mit der Nachfragebündelung.

Die Deutsche Glasfaser beginnt mit der Nachfragebündelung in den Orten Bonzel, Elspe, Grevenbrück, Halberbracht, Meggen, Maumke, Oberelspe und Saalhausen.

08.08.2022 Infoabend in Grevenbrück

in der Schützenhalle Kölner Str. 60 · 57368 Lennestadt, Start um 19.00 Uhr

09.08.2022 Infoabend in Halberbracht

in der Schützenhalle Halberbrachter Str. 5 · 57368 Lennestadt, Start um 19 .00 Uhr

17.08.2022 Infoabend in Elspe

in der Schützenhalle St.-Jakobus-Str. 7 · 57368 Lennestadt, Start um 19.00 Uhr

Die Nachfragebündelung läuft bis zum 15. Oktober. Dann entscheidet sich, ob die Deutsche Glasfaser die Gebiete wirtschaftlich ausbauen kann.

Eigenwirtschaftlicher Ausbau u. Förderprojekte

Was bedeutet "eigenwirtschaftlicher Ausbau"? Beim eigenwirtschaftlichen Ausbau baut das Unternehmen die Infrastruktur auf eigene Kosten aus. Wirtschaftlich lohnt sich das nur, wenn im Vorfeld eine bestimmte Anzahl von Kunden aquiriert werden kann. Daher führen manche Unternehmen im Vorfeld eine "Nachfragebündelung" durch. Die Deutsche Glasfaser baut bspw. nur aus, wenn sich 40% der Haushalte im Plangebiet für einen Vorvertrag mit dem Unternehmen entscheiden.

Bei Förderprojekten wird die Maßnahme zu 50 % vom Bund und zu 40 % vom Land gefördert. Die Stadt Lennestadt trägt den restlichen Anteil. Die Gesamtprojektsumme im Kreis Olpe beläuft sich auf 75 Millionen Euro. 

Derzeit laufen zwei Förderprojekte: Die Gewerbegebiete werden von der Telekom angebunden.

Der Ausbau der sog. "weißen Flecken" (unterversorgte Gebiete) erfolgt durch die Deutsche Glasfaser.

Die Förderprojekte werden federführend vom Kreis Olpe betreut. Nähere Infos - inklusive Karten zum Ausbaustatus - finden Sie hier: Breitbandversorgung im Kreis Olpe. Hier können Sie sich auch informieren, ob Ihr Grundstück in einem der Ausbaugebiete liegt.

(eigenwirtschaftliche) Ausbaubereiche in Lennestadt:

Nach derzeitigem Stand baut die Deutsche Telekom das Lennetal (Altenhundem bis Saalhausen) und Oedingen eigenwirtschaftlich aus.

Die Deutsche Glasfaser plant, die Ortschaften Bonzel, Elspe, Grevenbrück, Halberbracht, Meggen, Maumke, Oberelspe und Saalhausen anzubinden.

Saalhausen und Teile von Altenhundem werden daher nach derzeitigem Kenntnisstand von zwei Anbietern ausgebaut!!